Donnerstag, 11. Mai 2017

#SDL: Michael N. Kühl verabschiedet sich | Luca Zamperoni in Gastrolle zu sehen

Michael N. Kühl spielte zwei Jahre lang die Rolle des "David Hofer" (Bild: ARD / Christof Arnold)
Charmant, elegant - und eiskalt: Ab Folge 2704 (voraussichtlicher Sendetermin: 9. Juni 2017) ist Luca Zamperoni als Diego Alvarez in einer Gastrolle bei „Sturm der Liebe" zu sehen. Was niemand weiß: Der Spanier mit den tadellosen Manieren ist Barbara von Heidenbergs letzter Ehemann und ehemaliger Botschafter von San Cortez. Alfredo Morales-Diaz kommt unter falschem Namen in das Fünf-Sterne-Hotel „Fürstenhof", um ein verheerendes Versprechen einzulösen ... 

„Diego Alvarez ist eine Figur mit zwei Gesichtern. Schauspielerisch hat es mich sehr gereizt, besonders die ‚böse‘ Seite plausibel zu machen. Denn böse Menschen haben meist kein Bewusstsein, warum sie so sind, wohl aber eine Rechtfertigung", so Luca Zamperoni über seine Rolle. Dem TV-Publikum ist er bereits aus zahlreichen Serien wie „Verbotene Liebe", „In aller Freundschaft" und „Familie Dr. Kleist" bekannt. Im Kino war er zuletzt in der Erfolgskomödie „Honig im Kopf" zu sehen.

Während Diego Alvarez am „Fürstenhof" ankommt, macht sich ein anderer aus dem Staub: David Hofer (Michael N. Kühl) erfährt die Wahrheit über den Tod seines Vaters. Nach einer fatalen Auseinandersetzung mit seiner Mutter Beatrice (Isabella Hübner) flieht er überstürzt aus Bichlheim und lässt seine große Liebe Tina Reiter (Christin Balogh) und sein ungeborenes Kind zurück ...

Michael N. Kühl verabschiedet sich in Folge 2705 (voraussichtlicher Sendetermin: 12. Juni 2017) nach fast zwei Jahren von „Sturm der Liebe". Seit der Folge 2267 spielt er den Sommelier David Hofer.

© ARD 

Montag, 1. Mai 2017

AWZ: Die vier Gesichter der Jennifer Steinkamp

 Einmalig in der deutschen Serienlandschaft: "Jenny Steinkamp" wurde schon von vier verschiedenen Schauspielerinnen gespielt (Bilder: RTL, Willi Weber)

Jennifer Charlotte Annabelle Steinkamp, oder kurz Jenny Steinkamp: Keinen Namen verbindet man mehr mit Glamour, Luxus und Schönheit aber auch Intrigen. Sie ist gleichzeitig einer der beliebtesten und unbeliebtesten Charaktere im deutschen Fernsehen, gerade das macht Jenny so spannend. Einmalig an der Rolle: Jenny wurde inzwischen schon von vier verschiedenen Darstellerinnen gespielt. Das zeigt wie wichtig die Intrigantin für "AWZ" und die Macher der Serie ist. Vor kurzem kehrte Jenny wieder mal in die Daily zurück, ich stelle euch heute die verschiedenenen Jennys vor und erzähle, wie es zu den Recasts kam und wie man diese in der Serie darstellte.

Christiane Klimt war die erste "Jennifer Steinkamp" (Bilder: RTL)

Am 04. September 2006 wurde die erste Folge "Alles was zählt" auf RTL ausgestrahtlt. Mitlerweile wurden über 1300 Episoden gesendet, vor kurzem feierte die Serie ihren 5. Geburtstag. Von Anfang an dabei: Jennifer Steinkamp. Zu Beginn wurde die intrigante Eiskunstläuferin noch von Christiane Klimt (29) verkörpert. Jenny ist die deutsche Vizemeisterin im Eiskunstlauf, der attraktive Julian Herzog ist der Mann an ihrer Seite, sie ist finanziell abgesichert - kurzum: Jennys Leben scheint perfekt zu sein. Doch dann tritt Diana Sommer in ihr Leben, denn sie und Julian lernen sich kennen und lieben. Durch einige Intrigen schafft es Jenny letztlich Julian an sich zu binden - die beiden heiraten. Nach genau 450 Folgen hat Jenny Julian jedoch längst an ihre Konkurrentin verloren und verlässt Essen. Nachdem sie aus dem Eislaufkader der Steinkamps geworfen wurde bricht sie mit ihrem Vater Richard (Silvan-Pierre Leirich) zu einem längeren Urlaub an die Adria auf. Der Grund für Christianes Ausstieg: "Christiane hat ein Burnout! Ihr wurde alles zu viel. Sie bat mich, auch in nächster Zeit keine neuen Rollen für sie anzunehmen", so ihr Manager (2008).

 Der erste Recast (2008): "Jenny" wird nun von Silvia Maleen verkörpert (Bilder: RTL)

Eine neue Darstellerin musste her, denn eine Rückkehr von Christiane Klimt war undenkbar. Die attraktive Österreicherin Silvia Maleen (32) war die perfekte Besetzung für Jennifer #2. Anfangs hatte es die neue Darstellerin alles andere als leicht. Die Fans konnten sie größtenteils nicht als Jenny akzeptieren, zu groß war die Veränderung, zu stark der österreichische Akzent. Doch schnell sammelte Silvia Sympathiepunkte und wurde so zu einer der beliebtesten "AWZ"-Darstellerinnen. Zwei Jahre lang stand Silvia Maleen vor der Kamera, doch dann hatte auch sie mal Lust auf etwas anderes: "Ich bin Schauspielerin und nicht Jenny Steinkamp." Auf dem Weg zu einer Geschäftsreise nach Russland stürzt Jenny mit dem Flugzeug ab, daraufhin täuscht sie ihren eigenen Tod vor und taucht in Frankreich unter. Um ihr Vermögen zu erben lässt Dr. Axel Steinkamp-Schwarz seine Ehefrau für tot zu erklären. In einem Videotestament ist Jenny ein letztes Mal, von Sophie Lutz (29) verkörpert, zu sehen. In zwei Folgen gibt sie in dem Video bekannt, dass sie ihre Anteile an Steinkamp Sport & Wellness an ihre jüngere Schwester Vanessa (Julia Augustin) vererbt.

Totgeglaubte leben länger: Kaja Schmidt-Tychsen überzeugt seit 2011 als "Jennifer" #4 (Bilder: RTL / Stefan Gregorowius, Willi Weber)

2011 kehrt Jenny wieder zurück. Sie spendet Vanessa eine Niere, bleibt aber vorerst anonym. Alles zu Jennys Rückkehr erzählt Kaja Schmidt-Tychsen (30) im Einstiegsinterview. Auch diesmal sahen die Zuschauer der Neubesetzung eher mit gemischten Gefühlen entgegen. MissGanti schreibt auf der offiziellen "Alles was zählt"-Seite: "Ich persönlich finde so einen Schauspielerwechsel auch nicht so berauschend. Man gewöhnt sich einfach an ein Gesicht und an dessen Stimme usw. Man verbindet einfach alles zu dem Gesamtpaket, Jenny in dem Fall. Aber ich denke auch, wir sollten uns das erstmal ansehen und der "neuen Jenny" eine Chance geben. Früher oder später gewöhnt man sich da auch dran. Und vielleicht überzeugt sie den einen oder anderen doch recht schnell". Wie lange Jenny diesmal bleibt, ob sie bei den Fans ankommt und ob es irgendwann eine Jenny #5 gibt bleibt abzuwarten.

Auch Ben und Nadja wurden gerecastet (Bilder: RTL / Gregorowius, alaimoactors)

Sonst sind Recasts eher untypisch für die RTL-Soap. Neben wenigen Nebenrollen wurden bisher erst zwei Hauptrollen gerecastet. Ben Steinkamp wurde ein Jahr lang von Jan Niklas Berg (23) verkörpert. Zwei Jahre später wurde er zum männlichen Hauptpart von "AWZ", diesmal von Jörg Rohde (27) dargestellt. Seine Mutter, Nadja Roschinski, wurde zu Beginn der Serie von Regine Seidler (41) gespielt. Bevor Regine 2010 kurz zu Bens Hochzeit zurückkam, hat Birgit Würz (44) knapp 200 Folgen lang die Rolle übernommen, da die Erstbesetzung schwanger wurde. Auch eine Rückkehr der Erstbesetzung nach einem Recast ist äußerst selten in deutschen Dailys.

Text: jqc
Quellen: www.awz.de, BILD

Sonntag, 30. April 2017

Die Traumpaare vom "Fürstenhof" in der Bildergalerie!

Der Fürstenhof (Bild: ARD)
Am 26. September 2005 wurde die erste Folge vom "Sturm der Liebe" ausgestrahlt - seither ist die Telenovela nicht mehr aus dem Programm zu denken. Mit der ersten Folge wurde nicht nur der Anfang der tragischen Liebesgeschichte zwischen Laura Mahler und Alexander Saalfeld, sondern auch der Beginn einer großen Erfolgsgeschichte in sämtlichen europäischen Ländern besiegelt, denn "Sturm der Liebe" zählt zu einer der meistgesehensten Sendungen in ganz Europa. Alles dreht sich um das Luxushotel "Fürstenhof" aber auch um die ganz große Liebe! Die Erfolgs-Telenovela wird unter anderem in Italien, Estland, Lettland, Bulgarien, Belgien, Polen, Frankreich und sogar über europäische Grenzen hinaus in Kanada gesendet. Auf Laura und Alexander folgten daher Miriam und Robert, Samia und Gregor, Emma und Felix, Sandra und Lukas, Eva und Robert, Theresa und Moritz, Marlene und Konstantin so wie Pauline und Leonard. Hier sind die bisherigen Traumpaare noch einmal zu sehen (Bilder: ARD)!

Montag, 19. August 2013

Drehstart für die zehnte Staffel "Rote Rosen"

Maike Bollow, die neue Hauptdarstellerin (Bild: ARD)

„Rote Rosen": Heute Drehstart für die zehnte Staffel mit Maike Bollow als Hauptfigur

In Lüneburg haben am heutigen Montag, 19. August 2013, die Dreharbeiten zur zehnten Staffel der „Roten Rosen" begonnen. In den 200 neuen Folgen, die ab Ende Oktober 2013 im Ersten zu sehen sind, steht erneut eine Frau in den besten Jahren im Mittelpunkt der Geschichten: Maike Bollow spielt die dänische Modedesignerin Tine Hedelund, die in die niedersächsische Hansestadt zurückkehrt, um gemeinsam mit ihrem Ex-Mann Ole (Patrik Fichte), einem erfolgreichen Radsport-Unternehmer, die gemeinsame Tochter Lotte (Anna Willecke) aus der Abhängigkeit einer obskuren Sekte zu befreien. Dabei treten zwischen Tine und Ole wieder Gefühle zutage, die längst verdrängt schienen. Die Annäherung der beiden wird von den jetzigen Lebensgefährten, Malte (Marcus Bluhm) und Lisa (Daniela Wutte), eifersüchtig wahrgenommen.

In weiteren neuen Rollen spielen Alexander Becht, Peggy Lukac, Klaus Mikoleit und Patrick Bach in der Episodenrolle als Sektenführer Uli „Sigma-Tau" Klein. Weiterhin im Hauptcast der Serie, in der es um Liebe, Intrigen und schicksalhafte Begegnungen geht, sind Alexandra M. Horn, Anika Lehmann, Anja Franke, Bo Hansen, Brigitte Antonius, Claus Dieter Clausnitzer, Gerry Hungbauer, Hakim-Michael Meziani, Hermann Toelcke, Jelena Mitschke, Joachim Kretzer, Kim-Sarah Brandts, Madeleine Lierck-Wien und Tobias Rosen. Maria Fuchs kehrt als Carla Saravakos nach Lüneburg zurück.

In der aktuellen Staffel der erfolgreichen ARD-Telenovela führt Sandra Speichert als Vera Christiansen mit ihrer neuen Liebe Jan (Timothy Peach) zunächst einen Kampf David gegen Goliath, Liebe gegen Geschäftserfolg. Doch am Ende - im Oktober auf dem Bildschirm - finden sie ihr Glück.

© ARD

Sonntag, 4. August 2013

"Sturm der Liebe" - Gewinnspiel zur neuen Staffel!

Das neue Presseheft (Bild: ARD)
Es ist mal wieder so weit: Ihr habt die Chance etwas zu gewinnen! Mit freundlicher Unterstützung von der "Sturm der Liebe"  -Pressestelle werden drei Pressehefte zur neuen Staffel verlost. Sie enthalten alle wichtigen Informationen zur Handlung und der Geschichte um "Leonard" und "Pauline", so wie die Rollenprofile der einzelnen Hauptfiguren mit einigen Bildern. "Die neue Staffel der ARD-Telenovela „Sturm der Liebe“ beginnt mit einem Machtwechsel im „Fürstenhof“: Werner muss mit ansehen, wie ihn der Geschäftsmann Friedrich Stahl als Direktor „seines“ Hotels ablöst. Derweil verliebt sich die Konditorin Pauline Jentzsch unsterblich in den neuen Geschäftsführer Leonard Stahl, Friedrichs Sohn", verrät die Pressemappe. Morgen, am 05. August beginnt die neue Staffel, den neuen Vorspann könnt ihr euch bereits auf DasErste.de ansehen. Wenn ihr am Gewinnspiel teilnehmen wollt könnt ihr mich hier kontaktieren. Ihr müsst mir nur eure Lieblingsrolle nennen und eine Adresse hinterlassen und mit etwas Glück gehört ihr zu den drei glücklichen Gewinnern! Das Gewinnspiel endet am Sonntag, den 1. September, viel Glück!

Donnerstag, 1. August 2013

Sarah Stork pausiert bei "Unter Uns"

Sarah Stork ist schwanger! (Bild: RTL)
Gerade erst in die tägliche Serie "Unter uns" eingestiegen, wartet Schauspielerin Sarah Stork (spielt die Rolle der sexy Blondine Leonie Weidenfeld) mit einer freudigen Überraschung auf: "Schon bald werde ich eine junge, alleinerziehende Mutter sein. Ich bin jetzt im sechsten Monat und freue mich wahnsinnig auf mein Baby!" Ob es ein Junge oder ein Mädchen wird, verrät Sarah allerdings noch nicht. Auch über den Vater wird es keine Infos geben.

Innerhalb nur eines Jahres haben sich die Lebensumstände der 26-jährigen grundlegend verändert. Erst das verlockende Rollen-Angebot von "Unter uns", dann Umzüge von Los Angeles nach Berlin und von Berlin nach Köln, demnächst ihr Kind: "Ich ziehe jetzt näher an die Ossendorfer Studios, werde mir aus Amerika ein Au-Pair-Girl engagieren und kann mich so bestmöglich auch in den Drehpausen um mein Baby kümmern." Sie ist dann nicht die einzige allein erziehende Mutter am Set: Auch Kollegin Marylu Poolman (spielt Anna Weigel) hat einen kleinen Sohn. "Marylu hat mir schon viele hilfreiche Tipps gegeben", erzählt Sarah.

Für die Produktion von "Unter uns" war die freudige Nachricht zunächst mehr ein "Schock", denn Sarah ist erst seit dem 24. Mai 2013 auf Sendung. "Genau wie ich waren alle von den Mutter-News überrumpelt, aber dann haben sie mir sofort ihre Hilfe und vollste Unterstützung angeboten, das fand ich toll!" Nach der Sommerpause ab 19. August dreht Sarah weiter für "Unter uns", bis sie in den Mutterschutz geht. Nach der großen Weihnachtspause kehrt sie Anfang März voll in ihre Rolle zurück. Sarah erklärt: "Leonie kommt vorübergehend in den Knast. Diese Szenen haben wir jetzt schon vorgedreht, als mein Bauch noch nicht so dick war."

Ihre Zukunft sieht Sarah positiv: "Ich hoffe, dass mir der Spagat zwischen Kind und Job gut gelingt und dass es für uns beide okay ist, dass ich arbeite. Hauptsache, mein Kind und ich sind glücklich!"

© RTL

Neu bei "Alles was zählt": Martin Walde als Nick Zimmermann

Martin Walde steigt als "Nick Zimmermann" ein! (Bild: RTL)

Neu im Cast von "Alles was zählt" ist Martin Walde. Ab 11. September 2013 (Folge 1766) verstärkt der Dresdner drei Monate lang als Fußballspieler Nick Zimmermann den Essener Fußballverein "FC Schotterbeck". Nick Zimmermann ist ein sehr gut aussehender und sehr charmanter Spieler, der aber gern zum kleinen Arschloch mutiert, wenn es darum geht, die Sympathie einer Frau zu bekommen. So will er sich auch an Fitnesscoach Katja (Anna-Katharina Samsel) heranmachen. Auf die steht allerdings auch Fußballkumpel Can (Volkan Isbert). 

Martin Walde, geboren am 16. August 1987 in Dresden, ist u. a. bekannt aus Gastauftritten in "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", "Aktenzeichen XY… ungelöst" oder dem TV-Movie "Willkommen im Krieg". Seine Schauspielausbildung machte er von 2007 bis 2010 an der Filmschauspielschule Berlin. Wir haben Martin Walde gefragt.

Bei GZSZ hast du den reichen Hotelerben Boris Jung gespielt, bei AWZ jetzt den harten Fußballer Nick Zimmermann – welche Rolle liegt dir mehr?

Das Harte liegt mir eindeutig mehr – aber ohne Fußball. Ich spiele in AWZ zwar einen Fußballer, aber privat gehört dieser Sport nicht zu meinen Hobbys. Verwöhnte Schnösel liegen mir nicht, da ich selber aus einfachen Verhältnissen komme. Wenn man nichts hat und sich alles selber erarbeitet, weiß man auch jeden Cent zu schätzen.

Vom Look her seht ihr euch ähnlich – hat man dich schon mal mit "Schweini" verwechselt?

Das habe ich in der Tat schon tausend Mal gehört und finde den Vergleich furchtbar. Ich sehe mich nicht annähernd in so großen Fußstapfen. Allgemein ziehe ich es vor, nicht verglichen zu werden. Ich werde auch öfters für Peer Kusmagk gehalten. Aber über den Vergleich mit Ryan Gosling habe ich mich dann doch gefreut. ?

Wie sportlich bist du?

Ich würde mich schon als sportlich und fit einschätzen, gehe ins Fitnessstudio und Schwimmen. Nur im Fußball bin ich eigentlich eine Niete. Nick Zimmermann, meine Rolle, wurde ja eingekauft, um die Jungs vom FC Schotterbeck zu unterstützen, umso lustiger finde ich, dass ich nicht wirklich spielen kann. Daher habe ich bei den Dreharbeiten auch ein Fußballdouble an meiner Seite, der für mich die Schüsse macht oder die Beinarbeit zeigt. Bei einem Entscheidungsspiel-Dreh hat mich jetzt aber Regisseur Klaus Knoesel gefragt, ob ich nicht den Siegertreffer selber machen wolle, und beim dritten Mal war der Ball auch drin! Und dann haben sich – wie beim echten Fußball auch – alle auf mich drauf geschmissen und gefeiert! Das war cool.

Du hast früher einmal einige überaus emotionale Gesangsauftritte in Afghanistan absolviert…

Eine Zeitlang war ich Mitglied im Projekt "Das Orchester" von Clemens Maria Haas (von der früheren Neue Deutsche Welle-Band Steinwolke) und kam so zu einer denkwürdigen Auftrittsserie bei der Truppe in Afghanistan. Zwei Wochen lang sind wir u. a. in Kundus oder Kabul aufgetreten und erst wenn man zurück ist, merkt man, in welcher Extremsituation wir uns dort befanden. Es war mitten im Krieg und wir haben das hautnah gespürt. Einen Kilometer vom Camp fielen Schüsse, es gab Explosionen und manchmal waren wir dem Tod näher als dem Leben. Erst zuhause fiel die Spannung dieser Extremsituation von mir ab und man realisiert, was man da erlebt hat.
Als Jugendlicher wollte ich unbedingt zur Bundeswehr, mich für 12 Jahre verpflichten. Als ich dann kurz nach der Musterung meine Freundin kennengelernt habe, konnte ich es mir dann nicht mehr vorstellen und habe mich zum Zivildienst entschlossen, es aber die ganzen Jahre danach immer bereut. Erst als mir die Jungs in Afghanistan erzählt haben, wie lange sie ihre Familie nicht mehr gesehen haben und wie schwer es ist, die Bilder aus dem Kopf zu bekommen, habe ich gemerkt, wie froh ich sein kann, dass ich mich damals dagegen entschieden habe. Da habe ich gewusst: Es gibt gar keinen Grund, das zu bereuen. Und noch ein Gutes hatte der Auftritt in Afghanistan: Dort habe ich meinen heutigen Manager kennengelernt, der dort ebenfalls zu Gast war.

Was verbindest du mit deiner Heimatstadt Dresden?

Dresden ist noch immer die schönste Stadt, die es gibt. Ich komme immer gern dahin zurück. In Dresden ist mein ganzer alter Freundeskreis, so 8 bis 10 Jungs, die coolsten Freunde, die es gibt. Mit denen bin ich aufgewachsen und noch heute fahren wir regelmäßig gemeinsam in Urlaub. Wir haben da eine völlig andere Art von Humor als meine Leute in Köln oder Berlin, wo ich jetzt wohne. Wir sind dann alle ein bisschen verrückt, mit denen kann man alles machen, das kann man eigentlich gar nicht erzählen. Immer wenn ich nach Dresden zurück in meine Heimat komme, besuche ich meine Eltern und meine Oma, und der Rest wird komplett meinen Jungs gewidmet.

© RTL

The Backstreet Boys – Welt-Comeback beim GZSZ-"Mauer Flower"-Festival 2.0!

"Mauer-Flower"-Festival reloaded! (Bild: RTL)

Das "Mauer Flower"-Festival bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" geht in die zweite Runde. Dieses Jahr treten in der RTL-Erfolgsserie Stars wie The Backstreet Boys, Revolverheld, Christina Stürmer, Gentleman und Ex-Rosenstolz-Frontfrau Anna R. mit ihrer Band Gleis 8 auf.

Die Backstreet Boys sind mit über 130 Millionen verkauften Plattenträgern eine der erfolgreichsten Bands der Welt. Seit nunmehr zwei Jahrzehnten lassen die Jungs die Herzen von Millionen Frauen und Mädchen auf der ganzen Welt schneller schlagen. Bei GZSZ feiert die Band jetzt mit Songs aus ihrem neuen Album "In A World Like This" ihr weltweites Comeback.

Anlass des Festivals im GZSZ-Kult-Club "Mauerwerk" ist wie bereits im letzten Jahr die ganz große Liebe. Pia (Isabell Horn) will dieses Jahr als Organisatorin mit einem besonderen Event John (Felix von Jascheroff) beeindrucken, damit ihre verkorkste Beziehung retten und ihrem Angebeteten große Gefühle zeigen: Pia möchte John einen öffentlichen Heiratsantrag machen!

Ein großes Musik-Highlight mit Mega-Stars vor großem Publikum erscheint ihr da als passende Plattform. Vergangenes Jahr hatte sie beim ersten "Mauer Flower" ihre große Chance noch vertan. Damals wagte John den großen Schritt, griff vor dem Festival-Publikum zum Mikro und hielt um Pias Hand an. Doch Pia verletzte ihn tief, als sie ihm gestand, mit seinem besten Freund Leon während der Auftritte geschlafen zu haben.

Die ganze Festival-Organisation wächst Pia jedoch über den Kopf. So muss sie sogar ihre Wohnung verpfänden, um alles finanzieren zu können. Hinzu kommt ein weitaus größeres Problem: John hat sich den Kopf von der schönen Spanierin Elena Castillo verdrehen lassen. Trotzdem springt er in der größten Not bei den Vorbereitungen ein. Nach dem das Programm steht, haut John allerdings mit seiner neuen Flamme Elena nach Spanien ab und auch Pia flüchtet vor der großen Musik-Party nach Ibiza.

Doch John kehrt überraschend pünktlich zum Festival zurück, weil er nicht mehr vor seinen Gefühlen flüchten kann und auch Pia jettet Heim: Geht Pias Plan auf und gibt es ein Happy End?

Das Festival wird für alle Beteiligten ein voller Erfolg. Für alle? Zac (Jascha Rust) und Bommel (Merlin Leonhardt) wollen bei der Party des Jahres im Kiez ihr selbstangebautes Marihuana unter das Volk bringen und die große Kohle machen. Haben die beiden Erfolg mit Zacs "Geschäftsidee" oder landen sie im Knast?

Das erste "Mauer Flower"-Festival bei GZSZ wurde im Mai 2012 ausgestrahlt. Anlass damals: Das 20-jährige Jubiläum der Serie. Mit dabei waren Acts wie Mia, Aura Dione, Unheilig und Olly Murs. Auch dabei: Dark Circle Nights (DCK), die fiktive Serien-Band, die bereits in mehreren Folgen Auftritte hatte. Im Dezember 2011 wurde von RTL sogar das DCK-Album "Lost Daughter" zum Download veröffentlicht. Alle Einnahmen wurden dem RTL Spendenmarathon für Kinder in Not gespendet. Ein weiteres Studio-Album mit den DCK-Songs aus GZSZ wird nun pünktlich zur Festival-Ausstrahlung präsentiert.

Logistisch war der Dreh wieder eine Meisterleistung der Disposition und vom gesamten Team. Neben dem normalen Story-Pensum wurde jetzt an zwei Tagen knapp 20 Stunden lang mit einer Crew von über 250 Leuten, dem GZSZ-Hauptcast und den Bands gedreht. Das Musik-Highlight des Jahres bei GZSZ, die krummen Drogen-Geschäfte von Zac sowie die Liebesgeschichte um John und Pia sind in drei Folgen (5.331 bis 5.333) zu sehen: Wie immer um 19.40 Uhr werktäglich bei Gute Zeiten, schlechte Zeiten auf RTL. 

© RTL

Montag, 29. Juli 2013

Erste schwule Liebesgeschichte bei "Unter Uns"

Eric Stehfest spielt "Ringos" Campbekanntschaft (Bild: RTL)
Yannick Benhöfer bringt Ringo Beckmann an seine emotionalen Grenzen – und darüber hinaus

Neues Gesicht bei "Unter uns": Eric Stehfest als selbstbewusster und gutaussehender Schüler Yannick Benhöfer. Yannick kommt nach den Ferien als neuer Schüler aufs Thomas Mann Gymnasium und trifft einen alten Kumpel aus einem gemeinsamen Computercamp wieder. Vor zwei Jahren verband die beiden nicht nur die Leidenschaft fürs Computerhacken. Ringo wollte das Geschehene schnell vergessen, beide haben sich nie wiedergesehen – bis sie sich in der Schillerallee wiederbegegnen. Diese Begegnung findet in Folge 4682 am 10. September 2013 statt – mit ungeahnten Folgen: Ringo wird nicht nur mit seiner Vergangenheit konfrontiert, er wehrt sich auch massiv gegen die eigentlich verdrängten Gefühle. Erfolgreich?

Montag, 22. Juli 2013

Bildergalerie: "Barbara von Heidenberg" kehrt zurück!

Zum Vergrößern anklicken!
Sie ist taff, attraktiv und eiskalt: Barbara von Heidenberg. Gemeinsam mit Miriam, der Tochter ihres verstorbenen Mannes Wolfgang, kam die skrupellose Geschäftsfrau damals an den Fürstenhof. Werner Saalfeld und Barbara von Heidenberg lernen sich schnell kennen und lieben. Doch erst nach langer Zeit erkennt Werner Barbaras wahres Gesicht. Bei einem spektakulären Showdown in den Bergen stürzt sie eine Schlucht hinunter und scheint tot zu sein, bis sie einige Monate später optisch verändert und ohne eine geringste Erinnerung an ihr früheres Leben als Sylvia Wielander an den Fürstenhof zurückkommt. Werners alte Liebe für Barbara flammt erneut auf und er heiratet Sylvia, nicht ahnend, dass diese immer mehr zu ihrer alten Form zurückfindet. Nach kurzer Zeit kommt jedoch ans Licht, dass Sylvie und Barbara ein und die selbe Person sind, sodass die Intrigantin verhaftet wird, um einige Monate später mangels an Beweisen freigesprochen zu werden. Zurück am Fürstenhof heiratet Barbara ihren Verteidiger Götz Zastrow und schreckt nicht davor zurück, auch ihren neuen Ehemann zu töten. Aus Rache an Robert, den sie für den Verlust ihres ungeborenen Kindes verantwortlich macht, lässt sie auf dessen Hochzeit eine Bombe im Fürstenhof detonieren. Auf der Flucht stürzt die verwundete Barbara jedoch in Treibsand und scheint ein zweites Mal gestorben zu sein (Bilder: ARD)